Merhaba Türkei!

Wer im Hochsommer nach Çıralı reist, kann mit etwas Glück die Caretta Caretta Schildkröte beim Schlüpfen beobachten. Außerdem gibt es Pfaue, Fische, Hunde, Katzen, Papageien, Frösche und Hühner, super Essen und super Meer.

Lieber Paul, im Sommer warst Du mit Deiner Familie 2 Wochen in Çıralı, Türkei. Wo genau liegt der Ort?

Çıralı liegt ca. 1,5 Autostunden südlich von Antalya, an der lykischen Küste – ein wunderschöner Teil der Türkei und von Berlin sehr gut zu erreichen. Erst waren wir skeptisch, denn der All-Inclusive-Wahn der Türkischen Riviera ist ja nicht weit entfernt. Aber unsere Sorgen waren unbegründet, denn Çıralı ist ganz anders: keine Bettenburgen, viel Platz, kleine, familiäre Bungalowanlagen und fast unberührte Natur.

Das hört sich toll an, erzähle uns mehr von dem Ort!

Der Strand liegt in einem Naturschutzgebiet, ist fast 4km lang und besteht aus grobem Sand und hellem Kiesel. Unmittelbar dahinter beginnen die Berge. Der Berg Tahtalı Dağı, den man vom Strand aus sieht, ist 2300m hoch. Zwei kühle Bäche münden am Strand ins Meer. Direkt an der einen Mündung – in einem Canyon – liegt Olympos, ein mehr als 2000 Jahre altes römisches Dorf. Man kommt sich da vor, wie in einem klassizistischen Gemälde – Schilf, Gänse, Oleander, die Reste einer steinernen Brücke, die die beiden Stadtteile verband, Sarkophage, die Mauern eines Badehauses, eines Theaters – einfach wunderschön.

Und dann gibt es natürlich die Caretta Caretta Schildkröten, die seit Anbeginn der Zeit am Strand von Çıralı ihre Eier ablegen. Die Schildkrötenkinder kommen viele Jahre später an den gleichen Ort zurück,  um auch ihre Eier abzulegen. Die Nester werden von den örtlichen Naturschützern mit einer Art Stahlkorb geschützt und beobachtet.

Im Sommer schlüpfen die Jungen und kämpfen sich in den  frühen Morgenstunden durch den Sand an die Oberfläche und meist mit letzter Kraft ins Meer. Wie im Naturfilm. Ein tolles Erlebnis, nicht nur für Ella.

Wie sahen eure Tage aus?

Aufstehen, Frühstücken, an den Strand, ins Wasser bis es zu Mittag zu heiß wurde, Mittagessen, eine halbe Melone zum Nachtisch, dann Mittagschläfchen, danach wieder an den Strand, wieder ca zwei Stunden ins Wasser, danach duschen und köstlichst Abendessen, gegen 10 ins Bett. Am nächsten Tag haargenau das Gleiche. Naja, ab und zu haben wir die Gegend erkundet. Aber wir geniessen es sehr, den Tag einfach kommen zu lassen und uns nicht so viel vor zu nehmen.

Im August ist es in der Türkei ziemlich heiß, wie seid ihr mit der Hitze klar gekommen?

Ja, unter 35 Grad hatte es tagsüber nie, am Nachmittag kommt allerdings fast immer ein sehr angenehmer Wind auf. Vormittags und am späten Nachmittag waren wir immer am Wasser. Angenehmerweise sickert das kalte Bergwasser durch den Kiesel direkt ins Meer, d.h. das sehr warme Meerwasser ist durchzogen von kühlen Strömungen.

Air Condition im Bungalow war auch sehr hilfreich. Wir haben nach dem Mittagessen den Bungalow auf 20 Grad runtergekühlt und ein ausgiebiges Schläfchen gehalten. Danach ging’s wieder an den Strand. so lange man die Mittagshitze meidet, ist alles okay.

Ihr habt ein der Pansion Güneş gewohnt. Wie war die Unterkunft?

Ein sehr einfacher, gemauerter Bungalow – für uns war das voll OK – vor allem, weil das Drumherum so schön ist: eine liebevoll gepflegte Gartenanlage mit Zitronenbäumen, Blumen, Bananenbäumen, Jasminsträuchern, freilaufenden Hühnern, Papageien. Und nur ca. 200m vom Strand entfernt. Die anderen Gäste waren fast ausschliesslich Türken – was wir als sehr angenehm empfunden haben :-), unsere Gastgeber Recep und Yasin waren supernett.

Was hat Dir besonders gut gefallen? Welche Momente oder Orte hast Du in besonders schöner Erinnerung?

Ich habe vor allem die Ruhe und Entspannung am Strand sehr genossen. Und der Besuch von Olympos hat mich sehr beeindruckt.

Ach, und nicht zu vergessen der Besuch im Restaurant Waterfall Çağlayan. Unser Gastgeber Recep hat uns eines Abends in das Restaurant seines Freundes eingeladen. Der Ort  hat uns wirklich umgehauen. Es liegt an einem Berg mit Gebirgsfluss und ist terrassenartig angelegt. In ganz vielen angelegten Becken auf verschiedenen Ebenen sammelt sich das Wasser und fließt schließlich in kleinen und großen Wasserfällen in das nächste Becken. Mitten in dieser Becken-Wasserfalllandschaft sind kreuz und quer supergemütliche, typisch türkische Sitzgelegenheiten mit Teppichen und Kissen gebaut.
Wir wurden empfangen, als wären wir alte Freunde und hatten einen fantastischen Abend mit tollen Leuten und hervorragendem Essen.

Ist Çıralı ein kinderfreundlicher Ort?

Auf jeden Fall kinderfreundlich, die Leute sind alle wahnsinnig lieb zu Kindern, quatschen und spielen mit Ihnen, nehmen sie an der Hand und beschenken Sie. Und auch sonst ist Çıralı mit seinen schönen Gärten, den vielen Tieren, der wilden Natur und dem tollen Meer ein super Familienort.

Das einzige, was mir aufgefallen ist, dass die Autos auf den paar Strassen, die in Çıralı befahren werden oft ganz schön schnell fahren.

Habt ihr euren nächsten Urlaub schon geplant?

Ja, über Weihnachten und Neujahr fliegen wir nach Thailand!

Vielen Dank für das Interview!

 
 
 
 
 

Tipps

ESSEN

IKIZ Das beste Restaurant am Strand /  Dione Beach Bar Kaffee oder Mittagssnacks am Strand / Restaurant Waterfall Çağlayan 20 min von Çıralı

ÜBERNACHTEN

Grünes Pansiyon Die liebsten Gastgeber, tolles Essen und ein wunderschöner Garten / Milan Übernachten & Yoga / Azur Hotel Übernachten mit Pool / Olympus Lodge & Villa Lukka High End

AUSFLUG

Mit der Seilbahn auf den 2365 m hohen Berg Tahtalı Dağı und ein atemberaubendes Panorama geniessen / Chimaira, die ewigen Flammen / Antike Stadt Olymps Ein absolutes Muss / Weitere Infos


Mehr Interviews